Prost! Trinkspiele geben jedem Party-Abend das gewisse Etwas. Sich gemeinsam betrinken wird durch sie auf unterhaltsame Art und Weise zu einer kurzweiligen Abendbeschäftigung. Ob beim gewöhnlichen „Vorglühen“, auf Hauspartys oder auf runden Geburtstagen – Trinkspiele garantieren feucht-fröhlichen Spaß.

Trinkspiele für Junggesellenabschied

Generell passen solche Aktivitäten zu jedem Anlass, an dem eine Gruppen von Freunden zusammenkommt. So eignet sich z.B. auch der Silvesterabend hervorragend für die auch unter „Saufspiele“ bekannten Unternehmungen. Besonders beliebt sind sie auch bei Junggesellenabschieden – ob unter Männern oder Frauen – um in Feierlaune zu kommen.

Das Programm beim Junggesellenabschied sollte eigentlich nicht nur aus Trinken bestehen. Da seid ihr viel zu schnell K.O. Plant besser ein spannendes Programm, bei dem alle ihren Spaß haben und euch in Erinnerung bleibt. Am Abend sollte natürlich noch eine richtig gute Feier geplant werden und da werdet ihr bestimmt auch noch genug Zeit zum Trinken sowie Trinkspiele haben.

Augen auf bei der Getränkewahl

Damit der Abend aber nicht im Absturz endet, solltet ihr Getränke wählen, die nicht allzu hohen Alkoholgehalt haben und die „leicht im Abgang“ sind. Fruchtliköre und Wein oder Bier sind also gut geeignet.

Mäxchen (auch Meiern genannt)

Ein Spieler beginnt mit zwei Würfeln im Würfelbecher so zu würfeln, dass diese am Untersetzer (z.B. Bierdeckel) liegen bleiben. Er schaut unter den Becher auf die beiden Würfelwerte. Er nennt diesen ODER einen komplett anderen Wert und gibt den Becher verdeckt weiter. Spieler 2 kann seinem Vorgänger die Zahl nun glauben oder nicht. Wenn er daran zweifelt, schaut er unter den Würfelbecher. Hat Spieler 2 zurecht gezweifelt, muss der erste Spieler einen trinken. Hat er Unrecht, muss er selbst einen trinken.

Glaubt Spieler 2 den Würfelwert des Vorgängers, würfelt er einfach selbst und gibt den Becher analog zu Spieler 1 weiter. Er muss dabei aber einen höheren Wert als sein Vormann würfeln. Tut er das nicht, muss er den nächsten Spieler bzgl. des Werts belügen. Spieler 3 hat nun wieder dieselbe Möglichkeit wie Spieler 2 – glauben oder zweifeln. Die Würfelwerte sind nach einer eigenen Logik angeordnet: der höchste Wert ist die Kombination der Zahlen 2 und 1 (21 = „Mäxchen“).

=> Vorteile: Günstig in der Beschaffung; Einfach; Für viele Spieler geeignet

=> Nachteil: Mit zunehmender Dauer etwas eintönig

Looping Louie

Bei diesem Geschicklichkeitsspiel versuchen bis zu vier Spieler (mit Erweiterung bis zu acht Spieler) ein batteriebetriebenes Spielzeug-Flugzeug mit Hilfe von Katapulten von ihren „Hühnerställen“ fernzuhalten, damit dieses nicht die eigenen „Hühner“ erwischt. Jeder Spieler hat anfangs drei Hühner. Wer als erstes alle drei verloren hat, muss einen trinken.

Der Verlierer startet danach die nächste Runde. Dabei darf er nicht vergessen, „Looooping Looouuuiiieee“ zu rufen – andernfalls muss er sofort wieder einen trinken.

=> Vorteile: Sehr einfach; Bekanntestes Trinkspiel

=> Nachteil: Begrenzte Spieleranzahl

Quarters

Zunächst bekommt jeder Spieler ein Glas mit Alkohol. Zudem benötigt ihr ein weiteres Glas, das ebenfalls befüllt in die Mitte um die anderen Gläser gestellt wird. Es wird nun abwechselnd versucht, eine 20-Cent-Münze (oder einen Quarter) per Aufsetzer in eins der Gläser zu befördern. Die Münze sollte vorher gereinigt werden.

Trifft ein Spieler, muss derjenige, dessen Glas getroffen wurde, dieses austrinken. Trifft ein Spieler das Glas in der Mitte, müssen alle Spieler schnellstmöglich ihre eigenen Gläser austrinken. Wer dafür am längsten braucht, muss zusätzlich das Glas in der Mitte leeren. Allerdings darf derjenige dann auch eine Regel aufstellen, die z.B. „Ab jetzt darf nicht mehr das Wort Quartern gesagt werden“ lauten könnte.

=> Vorteile: Keine Hilfsmittel nötig; Anspruchsvollere Aufgabe

=> Nachteil: Trinkfluss hängt am Talent des Einzelnen

Ich hab noch nie

Ziel bei diesem Spiel ist es, lustige oder peinliche Wahrheiten aus euren Freunden herauszukitzeln. Ein Spieler beginnt mit dem Satz „Ich hab noch nie…“ und denkt sich selbst eine beliebige Aussage aus. So könnte es z.B. heißen: „Ich hab noch nie nackt geputzt.“ Die Spieler, die behaupten, dies schon einmal gemacht zu haben, müssen nun einen trinken. Ihr solltet darauf achten, dass die Aussagen nicht zu absurd werden.

=> Vorteile: Kommunikativ; Einfach; Keine Hilfsmittel nötig

=> Nachteil: Originelle Aussagen werden benötigt

Bierkastenlauf

Hier werden zwei oder mehr Teams in den Wettkampf geschickt. Die Teamgröße bestimmt ihr am besten je nach Trinkfestigkeit. Die Aufgabe ist, als erstes Team eine Strecke von ca. 5 Kilometern zu absolvieren und währenddessen einen Bierkasten zu leeren. Sieger ist das Team, das als erstes mit leerem Kasten im Ziel ist.

Die Strategien sind hierbei vielfältig. Manche Spieler versuchen, zuerst den Kasten zu leeren und dann die gesamte Strecke zu laufen – andere laufen erst und trinken den Kasten dann direkt vor der Ziellinie.

=> Vorteile: Trinken wird mit sportlicher Aktivität angereichert; Spiel in der Natur austragbar

=> Nachteil: Geeignete Strecke muss gefunden werden

Flunkyball

Beim Flunkyball treten zwei Teams gegeneinander an. Das Spielfeld liegt am besten auf einer Wiese. In der Mitte zwischen den Teams, die sich mit einem Abstand von ca. 6 Metern gegenüberstehen, werden drei Bierdosen oder -flaschen mit je einem Meter Abstand zueinander hingelegt. Vor den Teams wird eine Markierung gezogen, z.B. mit einem Ast.

Ein Spieler beginnt und versucht, mit einem Ball eine Bierdose/-flasche umzuwerfen. Trifft er, dürfen er und seine Mannschaft ihr eigenes Bier trinken – allerdings nur so lange, bis das gegnerische Team die umgefallene Dose in der Mitte wieder aufgestellt und den Ball hinter ihre Markierungslinie gebracht hat. Ist das geschehen, ruft das Team laut „Stop“. Dann müssen die Gegner das Bier sofort absetzen – und zwar so, dass es nicht überschäumt. Geschieht das, bekommt derjenige Spieler ein neues Bier. Sieger ist das Team, das ihr gesamtes Bier als erstes geleert hat.

=> Vorteile: Sportlicher Wettkampf; Garantierter Trinkfluss

=> Nachteile: Anstrengend; Geeignete Fläche wird benötigt

Fußball-Saufen

Bei diesem Trinkspiel schaut ihr euch gemeinsam eine Fußballübertragung im Fernsehen an. Wenn die Aufstellung bekannt ist, schreibt ihr die Namen der Fußball-Spieler auf Zettel und lost jedem Spieler einen Namen zu. Wenn der Moderator nun den Namen nennt, den man gezogen hat, muss man einen trinken.

=> Vorteile: Gesellig; Einfach; Garantierter Trinkfluss

=> Nachteil: Ungleiche Trinkverteilung

Ass-Saufen

Hier benötigt ihr ein Kartenspiel, das zu Beginn gemischt wird. Nacheinander wird eine Karte gezogen. Der Spieler, der das erste Ass zieht, darf ein Glas auswählen (Longdrink-Glas, Shotglas etc.). Nun wird weitergespielt, bis das zweite Ass gezogen wird. Der Spieler, der das tut, darf nun das Glas bis zu einem Drittel mit Getränken seiner Wahl befüllen. Es wird weitergezogen. Der Spieler, der das dritte Ass zieht, darf das Glas nun vollends befüllen mit Getränken seiner Wahl. Der Spieler, der anschließend das vierte Ass zieht, muss das Glas dann trinken.

=> Vorteil: Hoher Spannungsbogen

=> Nachteil: Kann bei Mischung der Getränke sehr unangenehm werden

Pop Up Pirate

Bei diesem Trinkspiel braucht ihr die offizielle Spieleversion von Tomy. Nacheinander steckt man dort kleine Plastikschwerter in ein Plastik-Holzfass. Irgendwann springt dann der Pirat aus diesem Fass und der Spieler, der diese Reaktion hervorgerufen hat, muss einen trinken.

=> Vorteile: Kurzweilig; Einfach

=> Nachteil: Begrenzte Spieleranzahl

Bier-Roulette

Bei diesem Spiel solltet ihr am besten schon vorher ein wenig angetrunken sein. Man besorgt einige Bier-Dosen aus dem Supermarkt. Dann wird pro Runde je eine Dose kräftig geschüttelt und wieder zurück zu den anderen (ungeschüttelten) Dosen gelegt. Die Dosen werden durchgemischt und dann per Zufallsprinzip an die Spieler verteilt. Anschließend müssen alle Spieler ihre Dose vor das Gesicht halten und sie öffnen. Der Verlierer bekommt so eine Bierdusche, alle anderen trinken ganz in Ruhe ihr Bier aus. Das Spiel kann nach Belieben in mehreren Runden ausgetragen werden, sollte aber am besten draußen stattfinden.

=> Vorteile: Einfach; Schnell

=> Nachteil: In den eigenen Räumlichkeiten nicht zu empfehlen

Bitte hinterlasst uns eine Bewertung
[Total: 0 Average: 0]

Jetzt weitersagen

Was interessantes gefunden? Jetzt teilen!