Stretchlimousine

Mit den besten Freund*innen in einem extravaganten Transportmittel chauffiert zu werden – ein perfektes Erlebnis für den JGA. Ein Erlebnis für alle. Auf dieser Seite stellen wir euch noch einmal kurz vor, was alles zu beachten ist, inkludiert ist und welche Extras optional hinzubuchbar sind.

Limousine - Highlights

1h-2h Trip durch die Stadt
► Willkommensdrink (Sekt oder Bier)
► Soundsystem, Disco Light
► Eigener Barbereich
► Start und Ziel frei wählbar
► Zwischenstopp mit Stripshow buchbar
► Bis zu 8 Personen

Das erwartet euch bei der Fahrt in der Limousine

Wenn ihr mehrere Events für euren Junggesellenabschied geplant habt und schon am Überlegen seid, wie ihr von einem Ende der Stadt zum anderen kommen sollt, dann ist eine Limousinenfahrt perfekt geeignet: Niemand von euch muss fahren und alle können weitertrinken. Außerdem müsst ihr keinen Meter zu Fuß gehen.

So eine luxuriöse Stretchlimousine ist aber auch fantastisch geeignet, wenn ihr euch an eurem JGA so dekadent und elegant wie möglich durch die Stadt kutschieren lassen wollt.

Ihr könnt die Stretch-Limo je nach Belieben für ein oder zwei Stunden buchen. Lasst euch an eurem Wunschort abholen und dann zu einem selbst ausgewählten Ziel fahren. Natürlich werdet ihr mit einem Willkommensdrink empfangen, wie sich das gehört. Ausgestattet mit einem eigenen Barbereich, der gekühlte Getränke für euch bereit hält, könnt ihr die Fahrt in der gemütlichen Sitz-Lounge verbringen. Ein super Soundsystem wartet nur darauf Musik zu spielen und mit dem Disco Light ist für absolute Partystimmung gesorgt.

Auch ohne bestimmtes Ziel lohnt sich die Fahrt – immerhin werdet ihr von einem Chauffeur in einem exklusiven Gefährt durch die City gefahren und könnt währenddessen ausgiebig feiern. 

So eine Limousinenfahrt macht den JGA nicht nur zu einem einzigartigen Erlebnis – ihr löst gleichzeitig auch noch das Transportproblem! 

Hier wird eine Fahrt mit der Limousine angeboten:

In der Box seht ihr eine Liste an Städten, in denen eine Luxusfahrt möglich ist. Beim Event vor Ort habt ihr dabei folgende Optionen:

Option 1: Rundfahrt

Habt ihr kein bestimmtes Ziel, dann lasst euch einfach zwei Stunden durch die City fahren.

Option 2: Von A nach B

Gebt Bescheid, wo ihr abgeholt und nach der Fahrt abgesetzt werden wollt und die Limo regelt das.

Optional: Verkehrskontrolle

Bock auf einen sexy Zwischenstopp? Dann bucht eine Stripshow dazu zum Beispiel in Form einer heißen Verkehrskontrolle.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

  • Abholung von außerhalb möglich
  • bis zu 8 Personen 
  • Eigene Getränke mitbringen möglich
  • Eigene Musik kann abgespielt werden
  • lässt sich gut mit anderen Events verbinden

Womit lässt sich die Limo-Fahrt kombinieren?

Stretch-Limo lässt sich gut kombinieren mit: 

  • Tatsächlich allem!
  • Lasst euch wahlweise von eurem Sportevent, wie Bubble Soccer zum Quiz Dinner bringen.
  • Oder vom City Escape Game zum eleganten Gin-Tasting.
  • Oder nach dem Strip-Dinner direkt in den Club.
  • Die Stretchlimousine lässt sich mit jedem Event verbinden und ist eine luxuriöse und unterhaltsame Transport Option.

Limousine - Highlights

1h-2h Trip durch die Stadt
► Willkommensdrink (Sekt oder Bier)
► Soundsystem, Disco Light
► Eigener Barbereich
► Start und Ziel frei wählbar
► Zwischenstopp mit Stripshow buchbar
► Bis zu 8 Personen

In diesen Städten ist eine Fahrt mit der Limousine möglich:

  • Amsterdam
  • Berlin
  • Bonn
  • Bremen
  • Dortmund
  • Dresden
  • Duisburg
  • Düsseldorf
  • Essen
  • Frankfurt
  • Freiburg
  • Hamburg
  • Hannover
  • Heidelberg
  • Köln
  • Leipzig
  • München
  • Münster
  • Nürnberg
  • Prag
  • Stuttgart
  • Würzburg

Wenn ihr durch eine Stadt kurven möchtet, die nicht auf der Liste steht, schickt uns einfach eine Anfrage und wir schauen, was wir organisieren können.

  • Actionfaktor 70% 70%
  • Entspannungsfaktor 80% 80%
  • Erinnerungsfaktor 100% 100%
  • Partyfaktor 60% 60%

Interessiert an der Limousinenfahrt?

Als Trauzeug*in suchst du nach einem exklusiven Transportmittel für euren legendären Junggesell*innenabschied?