Bei kaum einem anderen Thema scheiden sich die Geister so sehr: Stripperin zum Junggesellenabschied, Ja oder Nein? Nackte Haut kann den Abend aufpeppen, auf manche wirkt es jedoch abstoßend.

Wir können für euch nicht entscheiden, aber bei der Suche nach der richtigen Entscheidung unterstützen. Und wenn Ihr euch dafür entscheidend, dann macht richtig – wir sagen euch woran es ankommt.

Striptease-Junggesellenabschied

Stripperin beim Junggesellenabschied (Männer)

Für Männer ist es meist ein absolutes Muss für den Junggesellabschied. Das mag daran liegen, dass Männer ohnehin häufiger einen Stripclub aufsuchen und auch der Anspruch an Erotik ein ganz anderer ist als bei Frauen.

Wünscht der Junggeselle eine Stripperin?

Ist der werdende Bräutigam ein „typischer Mann“, dann wird es ihm auch gefallen. Daher macht ihr hier vermutlich nicht viel falsch, wenn ihr eine Stripperin zum JGA einplant. Sollte er jedoch eher zurückhaltender Natur entsprechen, solltet ihr das Ganze nochmal hinterfragen. Daher haben wir 3 Optionen für euch:

  1. Eine Stripperin könnt ihr für die Party oder als Zusatz zu einem bestimmten Programmpunkt (Limousinen Fahrt oder ähnliches) einplanen. Das kommt deutlich besser an, als der Besuch in einem Stripclub. Da die Tänzerin nur für euch da ist.
  2. Plant den Besuch eines Stripclubs ein, wenn ihr euch nicht sicher seid, ob er überhaupt stattfindet. Zur Not kann man die Zeit anderweitig verplanen.
  3. Zurückhaltende Männer solltet ihr gar nicht erst in einen Stripclub zwingen. Er wird sich nicht wohl fühlen und das sollte bei seinem eigenen Junggesellenabschied schon der Fall sein.

Stripper für Junggesellinnenabschied (Frauen)

Bei Frauen ist das Bild nicht so klar wie bei Männern. Sie entscheiden sich oft gegen einen Stripper und für ein kulturell anspruchsvolleres Programm. Aber das kann natürlich auch kombiniert werden.

Ist ein Stripper für die Junggesellin geeignet?

An nackter Haut, anspruchsvoll in Szene gesetzt, ist nichts Verwerfliches. Daher gilt es das Programm auf die Junggesellin sorgfältig abzustimmen. Wir haben 3 Optionen für euch vorbereitet:

  1. Stilvolle Theater, die mit Erotik und gestählten Männerkörpern aufgepeppt sind, werden sicherlich gut ankommen, auch bei zurückhaltenden Damen.
  2. Ein Stripper, der einen Hausbesuch abstattet ist nicht jedermanns Sache, auch nicht „Jederfrau“. Daher kann es einerseits als Partygag geplant werden oder spezielle für die Junggesellin ausgewählt werden, wenn sie nicht gerade eine schüchterne Person ist.
  3. Den Besuch eines Stripclubs ist für Frauen nicht immer empfehlenswert. Schaut unbedingt vorher, ob es überhaupt männliche Tänzer gibt, das ist nicht immer der Fall. Reserviert euren Besuch zudem unbedingt. Weiterhin würden wir den Besuch eines Striplokals nur Junggesellinnen empfehlen, die nicht schüchtern sind.

Stripshow: zu Hause oder im Lokal

Der Hausbesuch einer Tänzerin oder eines Tänzers hat natürlich ein paar entscheidende Vorteile:

  • Ihr habt die Show für euch alleine, im Club seid ihr Gäste unter vielen.
  • Ihr bestimmt das Timing und den Ort (geht natürlich nicht in der Öffentlichkeit)
  • Die Show kann auf euch und eure Vorlieben (Bestimmte Verkleidung, Programm) abgestimmt werden.

Wo Vorteile entstehen, gibt es natürlich auch Nachteile.

  • Und das ist insbesondere der Preis, ein Hausbesuch ist teurer. Zudem seid ihr gebunden, wenn ihr etwas festgelegt habt, dann seid ihr nicht mehr so flexibel.
  • In Table Dance Lokalen findet ihr deutliche mehr Tänzer/innen vor und habt mehr „Auswahl“. Jedoch müsst ihr diese mit den anderen Gästen teilen. Ihr habt jedoch die Möglichkeit einen Lap Dance zu buchen. Dann werdet ihr persönlich verwöhnt und erhaltet intime Einblicke.

In unseren Städtetouren haben wir jeweils Striptease Bars für euch rausgesucht. Schaut einfach mal vorbei, ob eure Stadt auch dabei ist: Weitere Infos: Zu den Städtetouren.

Was kostet so eine Stripteaseeinlage?

Was eine Stripper bzw. Stripper für den JGA kosten, ist von der Qualität & Erfahrung und der Dauer des Auftritts abhängig.

  • Der Besuch in einem Stripclub kostet teilweise Eintritt (ca. 5 – 10 €/ Person einplanen) und natürlich anfallenden Getränke (Achtung, teilweise extrem teuer). Die Tänzerinnen sollten jedoch für ihre Mühen schon auch belohnt werden und hin und wieder einen Schein für ihr Können verdienen. Pro Lap Dance sind dann nochmal rund 20€ – 25€ fällig.
  • Tänzer für den Junggesellenabschied vermitteln auch Agenturen im Internet. So um die 200 € (plus Anfahrt) für die Striptease-Show muss man schon für einen 30 – 60 min Hausbesuch einplanen.
  • Für die Luxusausführung eines Polterabends, mit einer professionellen Stripperin, einem Abend im Lokal und der Limousine, betragen die Kosten 1000 € und mehr.

Fazit und Zusammenfassung

Beim Besuch einer Table Dance Bar oder der Buchung eines Strippers, gehen die Meinungen auseinander. Um es auf den Punkt zu bringen:

  • Ist es für euch ein Muss, dann zieht es durch, aber nicht auf die billige Tour. Macht eine Show draus und bucht eine professionelle Tänzerin und einen Hausbesuch.
  • Seht ihr es als schmuddelig an und mögt es nicht, dann lasst es sein. Erzwingen sollte man es nicht und auch wenn Junggesellenabschied und Stripper laut Tradition zusammengehören, dann brecht diese Tradition einfach.

Wir sehen das Ganze so: Die JGA Feier sollte in erster Linie der angehenden Braut bzw. dem Bräutigam gefallen. Daher sollte man Rücksicht nehmen. Denn eines ist sicher, ihr werdet mit oder ohne Striptease Show beim Junggesellenabschied euren Spaß haben.

Solltet ihr euch nicht sicher sein, ob es gut oder schlecht ankommt, dann lasst die Stripeinlage einfach weg. Bei uns findet ihr noch jede Menge weitere Programmideen, sodass ihr genügend Alternativen habt.

Wir wünschen Dir einen geilen JGA! 💗

Diskutiere die JGA Planung mit Freunden - jetzt teilen! Hilfe bei der Planung gibts auch im JGA Baukausten