Der JGA ist, entgegen einer Feier an einem normalen Wochenende, ein Erlebnis. Ob ausgefallene Party, stilvolles Fahren in einer Limousine oder der Besuch einer Stripperin: Ein Fotoshooting beim Junggesellenabschied hilft euch die Erinnerungen einzufangen.

Wir stellen euch im Folgenden vor, welche Optionen ihr habt und wo ihr Erinnerungsfotos her bekommt.

JGA Fotoshooting

Wo ein Fotoshooting zum JGA buchen?

Letztendlich ist mit der richtigen Planung so gut wie alles möglich. Zwei Optionen bieten sich jedoch an.

Option 1: Fotograf in eurer Stadt

Es gibt in jeder Stadt einen Fotograf, jedoch haben nicht alle spezielle Junggesellenabschied Fotoshootings im Programm. Das kann daran liegen, dass das Fotostudio nicht groß genug ist oder das der Fotograf auf andere Stilrichtungen spezialisiert ist.

Dennoch lohnt es sich nach zu fragen. Dazu solltet ihr allerdings eine konkrete Frage haben, also den Ort des Shootings festlegen und welche zusätzliche Betreuung gewünscht ist.

Option 2: Bundesweite Anbieter

Solltet ihr in Zeitnot oder keine freien Termine mehr verfügbar sein, kann euch vermutlich ein großer Anbieter, der bundesweit tätig ist, helfen. Die großen Fotoshooting Anbieter arbeiten in aller Regel mit regionalen Unternehmen zusammen oder haben freie Fotografen, die extra anreisen. Auch hier gilt es, sich auf das gewünschte Paket zu verständigen.

Erlebnisgeschenke Jochen Schweizer

Jochen Schweizer: Der Anbieter für Erlebnisgeschenke bietet Fotoshootings in insgesamt über 80 Städten an.

Zusätzliche Leistungen

Selten wird lediglich der Fotograf gebucht. Denn es gibt eine Reihe von Zusatzleistungen, die begehrt sind.

  • Getränke: Natürlich wollt ihr während des Shootings nicht auf dem Trockenen sitzen. Eine Flasche Sekt sollte schon mit eingeplant werden.
  • Snacks: Wenn ihr wisst, dass ihr es nicht mehr schafft vorher essen zu gehen, fragt Snacks an oder bringt nach Absprache eigene mit.
  • Styling: Ihr wollt euch vor dem Shooting natürlich noch in Szene setzen. Dazu braucht ihr einen Spiegel und Ausrüstung. Optional gibt es auch Profi-Stylisten, die euch hierbei mit Expertise und einem professionellen Makeup unterstützen, wenn Interesse besteht.
  • Friseur: Wollt ihr auf den Bildern mit einer neuen Frisur glänzen? Dann sucht vorher einen Friseur auf oder lasst einen zu eurem Shooting kommen.
  • Kostüme: Wollt ihr kein klassisches Fotoshooting, sondern Kostüme tragen? Dann leiht euch einfach welche aus oder bringt diese zu dem Termin mit.

Wo findet das Fotoshooting statt?

Ihr habt sicherlich bereits eure Wunschvorstellungen was den Fototermin angeht in eurem Kopf. Die Angebote sind dabei in aller Regel so aufgebaut:

Studiotermin:

Bei Fotografen mit eigenem Fotostudio könnt ihr einen Termin vereinbaren. Vor einer Leinwand werdet ihr entsprechend in Szene gesetzt.

  • Der Vorteil hierbei, es stört euch niemand, die Qualität der Fotos hat immer eine ordentliche Qualität. Zudem sollte die Verköstigung mit kalten Getränken und ggf. Snacks kein Problem darstellen. Ebenfalls könnt ihr euch von einem Stylisten/ gegenseitig besonders stylen lassen, das Equipment sollte vor Ort sein.
  • Der Nachteil ist, Studiobilder wirken oft künstlich. Wenn ihr zudem eine große Gesellschaft sein, könnte es mit dem Platz knapp werden.

Outdoor-Shooting:

Ein Fotoshooting im freien hat natürlich auch seinen Reiz. Es gibt in jeder Stadt Orte, die sich für ein Shooting anbieten: Eine tolle Aussicht, die Skyline der Stadt, eine Einkaufsmeile, Sehenswürdigkeiten usw.

  • Der Vorteil ist, dass die Bilder sehr natürlich wirken und eine tolle Umgebung mit zu sehen ist. Ihr seid zudem nicht von dem Platzangebot des Studios abhängig. Bei tollem Wetter könnt ihr hier mit richtigen tollen Erinnerungsbildern rechnen.
  • Nachteilhaft könnte sich hingegen schlechtes Wetter auswirken. Bei Regen und grauen Wolken wird das Bild schnell trist und das Fotoshooting am Junggesellinnenabschied wird schnell ungemütlich.

Was kostet die Fotos?

Die Kosten für das Junggesellenabschied Fotoshooting hängen natürlich ganz von den zusätzlich in Anspruch genommenen Leistungen und dem Zeitbedarf ab.

Pro Person kostet das Fotoshooting ab 50€ – der Preis kann aber von Stadt zu Stadt teilweise deutlich abweichen. Darin sind meist diese Leistungen enthalten

  • Erfrischungsgetränk
  • Fotos in bis zu 2 Outfits
  • Retusche der Bilder

Zusatzleistungen können gegen Aufpreis dazu gebucht werden. Die Preise variieren stark, jedoch könnt ihr euch hier orientieren:

Leistung Preis
Makeup 15€/ Person
Getränke 15€/ Flasche Sekt
Friseur 20€/ Person
Kostüme 10€/ Person

6 Tipps für ein gelungenes Shooting

Zum Abschluss möchten wir euch noch Tipps mitgeben, damit euer Junggesellenabschied Fotoshooting garantiert zum Erfolg wird!

Tipp Detail
1. Farben Stimmt eure Kleidung aufeinander ab. Ganz wichtig sind die Farben, ob Kleid oder Jeans ist Nebensache.
2. Timing Denk auch an das Licht, Fotos sehen in den Morgenstunden oder Abendstunden oft besser aus.
3. Einheit Am Vorabend könnt ihr alle denselben Nagellack nutzen, dieselben Farbtöne für eure Lippenstifte etc.
4. Seid crazy!
Standard kann jeder, legt ein Motto fest oder bringt einfach ein paar lustige Accessoires und Dekoration mit (Brillen, Hüte, Schnurrbärte…) oder fragt, ob diese vor Ort verfügbar sind.
5. Kein Stress Nehmt euch genug Zeit für das Shooting und hetzt nicht, das sieht man auf den Bildern.
6. Plan B Solltet ihr ein Outdoor Shooting bevorzugen, nehmt entsprechende Kleidung mit oder vereinbart direkt einen Ausweichtermin im Studio, wenn es regnet.

Wir wünschen euch viel Spaß bei eurem JGA Fotoshooting und eine unvergessliche Zeit! Solltet ihr noch nicht sicher sein, welche Stadt sich für euch anbietet, schaut in unsere Städteprogramme. Dort haben wir auch den einen oder anderen Fotografen aufgeführt.

Jetzt weitersagen

Was interessantes gefunden? Jetzt teilen!