Die meisten Junggesellenabschiede finden eher im Sommer statt – aber auch im Winter kann man einen unvergesslichen JGA planen. Wir zeigen euch wie! Ideen gibt es viele, doch welche passt zu welchem Bräutigam? Inspirationen zu dem Thema, wie ihr einen Junggesellenabschied im Winter veranstalten könnt, findet ihr in der folgenden Zusammenstellung.

Junggesellenabschied Winter

Planung des JGA

Wisst ihr noch nicht genau, was und wie ihr planen müsst? Dann schaut einfach in die Folgenden Beiträge, dort findet ihr alles, was ihr dazu wissen müsst.

JGA-Programm Ideen für den Winter

Im Folgenden findet ihr 15 Programmideen für euren Junggesellenabschied im Winter. Es sollte für alles etwas dabei sein, plant einfach die Punkte ein, die euch und dem angehenden Junggesellen bzw. der Junggesellin am meisten Spaß machen: Kulturell, sportlich oder feucht-fröhlich, ist euch überlassen.

1. Ausflug ins Casino

Natürlich kennt ihr den klassischen Ablauf eines Junggesellenabschieds, Filme wie „Hangover“ machen es vor. Oftmals geht dabei etwas schief und die Party läuft aus dem Ruder. Doch ein stereotyper Junggesellenabschied kann auch auf ganzer Linie überzeugen. Entführt den Bräutigam mit Augenbinde in ein Casino. Es muss nicht unbedingt Vegas sein. Auch Casinos in eurer Nähe lassen das unvergessliche Flair aufkommen, das sich viele Junggesellen wünschen.

2. Individuelles Fotoshooting

Wenn auch weniger als Aushängeschild eines Junggesellenabschieds präsentiert, nutzen immer mehr Trauzeugen die Möglichkeit eines individuellen Fotoshootings. Dabei werden die schönsten und auch lustigsten Fotos der Gruppe für immer festgehalten, ihr könnt Kostüme oder bizarre Schminke nutzen oder die Bilder ganz seriös halten. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

3. Koch- oder Cocktailkurs

Möglicherweise legt euer Bräutigam Wert auf persönliche Weiterbildung und interessiert sich für Kunst, Literatur, Tanz oder Kulinarisches? Jede Stadt bietet spannende Möglichkeiten, die die persönlichen Interessen des Bräutigams erfüllen. Er kocht gerne oder möchte seine zukünftige Ehefrau in der Küche unterstützen können? Ein gemeinsamer Kochkurs könnte ihm gefallen. Sicherlich ein Erlebnis, das er nicht so schnell vergessen wird. Wem das Kochen zu langweilig ist, kann auch auf einen Cocktailkurs zurückgreifen. Da sind die Getränke des Abends gleich mit inbegriffen.

4. Museumsausflug

Wenn er sich für Sport, Geschichte oder Literatur interessiert, kann auch der Besuch der umliegenden Museen in Frage kommen. Diese bieten oft eine erstaunliche Vielfalt, daher ist es wichtig, die Präferenzen des werdenden Ehemanns genau zu kennen.

5. Kunstausstellung

Auch eine Kunstausstellung könnte ihm gefallen. Oftmals kommen dafür Museen oder auch kleinere Sonderausstellungen in Frage. Dabei ist zu beachten, dass die Ausstellungen – vor allem in Museen – saisonal bedingt sind und demnach oft wechseln.

6. Tanzkurse

Eine weitere Möglichkeit wäre ein gemeinsamer Tanzkurs. Dabei können direkt die Bewegungen für den späteren Abend eingeübt werden und es gibt jede Menge Möglichkeiten, vom Anfängerkurs im Discofox bis hin zum professionellen Tanzkurs im Salsa. Kaum etwas eignet sich besser, um die Scheu vor dem Abend zu verlieren und sich für das Kommende ‚aufzuwärmen‘.

7. Weihnachtsmarkt

Selbstverständlich bietet es sich im Winter nicht immer unbedingt an, draußen zu feiern. Oft ist das Wetter schlecht, es regnet oder es ist kalt. Trotzdem ist dies kein Grund den Winter nicht als Gastgeber des Junggesellenabschieds einzustellen. So bietet sich zum Beispiel der Besuch eines Weihnachtsmarktes zum Einstieg in den Abend an. Bei einer heißen Tasse Glühwein und einem Crêpe mit Schokolade trotzt ihr der Kälte und nutzt die vielen Menschen für ein lustiges Spiel mit dem Bräutigam. Vielleicht muss er sich verkleiden? Oder er darf einen Walzer auf der Schlittschuhbahn vollführen? Der Weihnachtsmarkt ist der perfekte Ort dafür.

8. Wintersport

Natürlich kann man das Ganze auch noch exklusiver gestalten. Je nach Wohnort oder Budget könnt ihr den Bräutigam in ein Skiresort entführen und dort den Wintersport für sich entdecken lassen. Ob Ski, Snowboard, Bob oder Schlitten – Der Unterhaltungsfaktor liegt stets ganz weit oben. Sollte der Weg an einen Wintersportort nicht in Frage kommen, bieten Indoor-Skihallen eine kostengünstigere Alternative.

9. Wellnessausflug

Viele behaupten, das entspannte Leben sei mit der Ehe vorbei. Egal ob dieses Gerücht auf euren Bräutigam zutrifft oder nicht- ein entkrampfender Abschluss vor der Hochzeit könnte die Gelassenheit vermitteln, die er vor dem Altar benötigt.
Deshalb könntet ihr mit eurem Freund ein Entspannungspaket buchen und einen Wellnessausflug planen. Ob Salzgrotte, Thermalbad, Saunalandschaft oder Massage – bei dieser Behandlung wird der Ehemann in Spe seine Nervosität vergessen und beruhigt in seine Zukunft blicken.

10. Kino

Vielleicht läuft ja auch gerade ein spannender Film im Kino? Ein actionreiches Abenteuer, das die Braut sicherlich nicht mit ihrem Mann gucken würde? Eine Komödie à la „Hangover“, die den Bräutigam direkt auf den Genuss der Ehe vorbereitet? Viele Kinos bieten zusätzlich die Möglichkeit einen kleinen Kinosaal zu buchen und den Lieblingsfilm des Ehemanns abzuspielen.

11. Go-Kart

Als Kontrastprogramm zu der Wellness kann natürlich auch der Sport zur Entspannung führen. Es gibt viele Sportarten, für die sich der Bräutigam interessieren könnte. Vielleicht ist er ein Fan der Formel-1? Warum nicht mal den Traum eines jeden Jungen erfüllen und eine Go-Kart Bahn mieten?

12. Erlebnisbad

Oder er schwimmt für sein Leben gern? Dann packt seine Badesachen zusammen und macht einen Ausflug in ein Erlebnisbad mit Wellenbecken. Dieses Erlebnis bietet die perfekte Kombination aus Abenteuer und Entspannung.

13. Brauereibesichtigung

Warum nicht einmal etwas Ausgefallenes wagen? Gerade für einen Junggesellenabschied eignen sich ungewöhnliche und exklusive Aktivitäten. Wie zum Beispiel eine Brauereibesichtigung. Die Kunst des Brauens sowie viele verschiedene Biersorten und deren Geschichte kennenlernen. Für viele Bierliebhaber ein Traum, den sie sich nur in seltenen Anlässen erfüllen. Dabei sichert der gute Tropfen auch direkt die ideale Stimmung für den Abend.

14. Escape Rooms

Eine weitere Möglichkeit bieten die mittlerweile populär gewordenen „Escape Games“. Als Team oder gegeneinander müsst ihr eure Kombinationsgabe nutzen, um aus einem, mit Hinweisen gespickten Raum zu entkommen, Schlüssel zu finden und geheime Schlösser zu öffnen. Auch mit vielen Teilnehmern noch ein großartiger Spaß und etwas, das die ganze Gruppe zusammenschweißt.

15. Krimidinner

Ähnlich exklusiv und spannend ist ein gemeinsames Krimidinner, bei dem ihr, zusätzlich zu einem leckeren Menü, einen aufreibenden Kriminalfall lösen müsst. Informieren könnt ihr euch bei vielen verschiedenen Anbietern über die Möglichkeiten.

So oder so geht es bei einem Junggesellenabschied darum, eine schöne Zeit mit dem zukünftigen Bräutigam zu verbringen. Das Wichtigste ist, dass ihr dabei seinen Geschmack trefft und ihn etwas, aber nicht zu sehr, aus seiner Komfortzone herauslockt, damit der letzte Abend als Junggeselle unvergesslich für ihn wird.

Bitte hinterlasst uns eine Bewertung
[Total: 2 Average: 3]

Jetzt weitersagen

Was interessantes gefunden? Jetzt teilen!